Wenn ein Kind stirbt, ist es für viele Eltern hilfreich und wichtig, für ihr Kind noch etwas zu tun und nicht alle Handlungen abzugeben. Gerade bei frühverstorbenen Kindern während der Schwangerschaft oder um die Geburt, aber ebenso bei Kleinkindern oder älteren Kindern wird die verbleibende Abschiedszeit oft als sehr kostbar empfunden. 
Mit der Möglichkeit, dem Kind noch einmal nahe zu sein, es zu sehen und zu spüren, kann der nächste Schritt, es zur Bestattung „frei“ zu geben, unter Umständen leichter gegangen werden. 

Bei Überführung, Ankleiden und Einbetten nehmen wir Sie gerne mit, und auch die Gestaltung der Trauerfeier oder Bestattung kann von Ihnen selbst übernommen werden.
 

Sie dürfen Ihr Kind waschen, einölen oder eincremen.
Sie können Kleider auswählen und Ihr Kind selbst ankleiden.
Fuß-, Hand- oder Fingerabdrücke können zu einer bleibenden Erinnerung werden.
Wenn Sie das möchten, kann ein Foto von Ihrem verstorbenen Kind gemacht werden. Für Angehörige, die in diesem Moment nicht bei einer offenen Aufbahrung Abschied nehmen können oder möchten, mag das Foto vielleicht (viel) später eine wichtige Erinnerung sein.
Sie dürfen den Sarg außen und innen selbst gestalten, zum Beispiel mit einem Babyfell, eigener Kuscheldecke, Farbe, Aufklebern oder ähnlichem.
Vielleicht mögen Sie Ihr Kind selbst in den Sarg legen oder bei der Einbettung mit dabei sein.
Gibt es Kuscheltiere, Spielzeug, eine Lieblingsspieluhr oder anderes, was mit in den Sarg gegeben werden soll?
Geschwisterkinder können noch ein Bild malen oder dem verstorbenen Bruder/der verstorbenen Schwester etwas anderes mit in den Sarg mitgeben.
Wie soll die Einladung zur Trauerfeier/Beerdigung sein? Trauerkarten können sehr individuell gestaltet werden und auch anders aussehen als beim Tod eines erwachsenen Menschen.

Wenn ein Kind stirbt, ist es wichtig, Geschwisterkinder in ihrer Trauer nicht zu übersehen und sie - soweit möglich - in alles mit einzubeziehen. 
Sowohl kleinere als auch größere Kinder haben ein Recht auf ihre eigene Trauer und darauf, Abschied zu nehmen.